Die Musiker, Sackpfeifer und Tänzer der Nürnberger Schembart-Gesellschaft erinnern an den Schembart.Lauf und pflegen Musik, Brauchtum und Tanz der Renaissance-Zeit. Sie führen ihre Zuschauer auf eine Kulturreise in die Glanzzeit Nürnbergs, das im Kulturaustausch mit allen Metropolen Europas stand.

Eine Zeit prächtiger Hofprogramme

1999 – 2019

Schon seit der Gründung der Gesellschaft 1974 sind die jährlichen Hofkonzerte der Höhepunkt bei der Schembart Gesellschaft..

Ende der 80er Jahre begann Wolfgang Meier als Musikleiter mit dem konsequenten Aufbau einer Musiker-Gruppe engagierter Freizeit-Musiker. Sein Ziel war es, Stil und Charakter der Musik in der Renaissance mit allen Mitteln eines Laien-Ensembles gerecht zu werden. Über die Jahre hinweg wurde die Literatur immer anspruchsvoller.

Ein gewisser Höhepunkt war Wolfgang Meiers musikalische, renaissance-gemäße Gestaltung des Märchens vom Schweinehirten, „Der Fluch der 100 Küsse“ mit Alexandra Eyrich.

Probenarbeit professionalisiert,  …

Parallel baute Agnes Graf-Then die Tanzgruppe auf und forcierte vor allem auch, theatralische Elemente in die Hofkonzerte einzubringen.

Konterte mit Theater

Die Akteure

Die jährlichen Musiker-Proben in Aub

Von 1990 bis 2018 Anfang Mai in Aub – Foto

Tanz-Seminare mit namhaften Trainern

Lieven Baert, xxx und yyy sind bekannte Renaissance-Tanz-Spezialisten, …

Entwicklung der Hofprogramme seit 1975

1974 bis 1998

Nach der Gründung der Schembart-Gesellschaft durch Horst Grimm 1974 kam es am 15. Juli 1975 zum ersten öffentlichen Auftritt der Schembartläufer und einer neu zusammengestellten Musikgruppe im Waffenhof. Daraus entwickelten sich die Hofkonzerte. Jährlich gab es ein neues Programm unter den Überschriften „Musik und Tanz in Bürgerhäusern“ und „Gassenmusik, Bauerntanz und liederliche Lieder“.

1999

Jubiläum – Im April 1999 feierte die Gesellschaft im Eppeleinsaal ein historisches Fest. Es wurde „Ambosia vom Huhn“ serviert und zu den Ehrengästen gehörte das Gesangs-Ensemble Bractwo Lutni um Antoni Pilch aus Krakau.

Hofprogramm – In Kooperation mit den DieAmanten aus Bayreuth gibt es erstmals eine Geschichte: „Die Nürnberger Hochzeit“, eine Patrizierhochzeit aus dem 16. Jahrhundert.

2000 bis 2005

Die Hofkonterte stehen nun alle Jahre unter einem speziellen Thema, um das sich Musik, Gesang und Tanz reigen.

2000: „Aus der Zeit de Nürnberger Schuhmachers Hans Sachs“ – 2001: „Nürnberg und Venedig“ – 2002: „Nürnberg im Zentrum Europas“ – 2003: „Teatro Mundi“ – 2004: „Ihr, aller Frauen Stern und Krone“.

2006

Martin Holzschuhers glückliche Heimkehr – Barbara Schofer verdanken wir diese amüsante Geschichte der „Reise nach Jerusalem“. Ein Nürnberger Patrizier erzählt von seinen Erlebnissen auf dem Weg ins Heilige Land: Auch musikalisch und tänzerisch geht es über die Alpen nach Venedig und über das Meer bis ins Morgenland (Bauchtanz). Danach erzählt sein Diener Veit den Mägden und Knechten in der Küche sehr fanatasievoll nochmal die selbe Reise …

2007 bis 2012

2007: „Der Wettstreit zwischen Mars und Venus“ – Roland Meißner von der Hans-Sachs-Spielgruppe in Nürnberg inszenierte dieses Renaissance-Spektakel zu Krieg und Frieden.
2008: „Der Kaiser kommt“ – Nürnberg steht Kopf, Günter Bielemeier schrieb uns dieses Stück.
2009: „Shakespeare“ – Vier Akte englisches Theater mit Ausschnitten aus Romeo und Julia, Sommernachtstraum und die Lustigen Weiber von Windsor, sehr eindrucksvoll gespielt von Brigitte und Martin Rosenberg.
2010: „Der Nürnberger Bechertausch“ – Eine amüsante Wirtshaus-Geschichte von Günter Bielemeier.
2011: „Das Rad des Schicksals“ – Barbara Schofer führte durch Phasen des Lebens mit Glück und Schicksalsschlägen .

2013

Der Fluch der 100 Küsse – Aus einem abendlichen „Brainstorming“ von Agnes Graf-Then und Horst Kaufmann bei der Erzählerin Alexanda Eyrich  in Bamberg entwickelte sich das Konzept, dieses Andersen-Märchen renaissancegemäß umzusetzen: Alex schrieb die Geschichte auf, Wolfgang Meier suchte die exakt passenden Musik-Elemente von der Overtüre bis zum Abgesang heraus und die Tänzer spielten pantomimisch die Hofdamen: Eines der schönsten Hofkonzerte entstand.

– „Im Gärtlein des Prinzen“
– „Am Hof des Kaisers“
– „Zehn Küsse für die Prinzessin“
– „Hundert Küsse für die Prinzessin“
– „Das bittere Ende“

2014, 2015, 2016

2014: „In Taberna“ – Ein recht frivoler Abend im Wirtshaus mit Renaissance-Tanz, Musik und frechen Liedern zwischen Bierbänken und Weinausschank. Mit der Wirtin „Marie“: Brigitte Rosenberg,

2015: „Martin Pellers Traum“ – Ein Historienspiel über das Pellerhaus und den Aufstieg des Nürnberger Visionärs Martin Peller zum reichsten Händler in Deutschland. Von Günter Bielemeier.

2016: „Unter dem Zepter des Kaisers“ – Quasi unter dem „Männleinlaufen“ am Nürnberger Hauptmarkt erzählt Michl Zirk sieben Geschichten und Sagen aus Nürnbergs Vergangenheit.

2017, 2018, 2019

2017: „Der Tugendkönig von Nürnberg“ – Zum Lutherjahr wettert Prediger Ossiander gegen den Sittenverfall und scheitert in Nürnberg kläglich an der Lebensfreude seiner Bürger. Von Anja Noel und Nicole Schymiczek, Regie.

2018: „Das onoldische Schatzkästlein“ – Ein Historienspiel über die Ansbacher Zollern und die Nürnberger Patrizier in sieben musikalisch-tänzerischen Szenen.

2019: „Nürnbergs englischer Ritter“ – Das Leben des Lorenz Stauber, seinen Aufstieg in der Ständeordnung Nürnbergs, seine Dienste für den englischen König und sein bitteres Ende in Franken. Von und mit Michl Zirk.

Die Hofprogramme

Die Geschichte von Erlenstegen

Die Cadolzburg war Zentrum der frakischen Zollern …

2019 Nürnbergs englischer Ritter, erzählt von Michl Zirk

2018 Das onoldische Schatzkästlein, Schimmert

2017 Der Tugendkönig, Lutherjahr, Schimmert

2016 Unter dem Zepter des Kaisers, Männleinlaufen, Geschichten mit Michl Zirk

2015 Martin Pellers Traum, Pellerhaus-Geschichte

2015 im September:   Der Fluch der 100 Küsse, Alexandra Eyrich

2014 In Taberna

2013 Der Fluch der 100 Küsse, Alexandra Ayrich

2012 Die Reise nach Jerusalem II

2011 Das Rad des Schicksals, Barbara Schofer

2010 Der Nürnberger Bechertausch

2009 Das Feuer der Liebe, Shakespear

2008 Der Kaiser kommt

2007 Wettstreit zw. Mars und Venus, Hans Sachs Spielgruppe

2006 Die glückliche Heimkehr des Martin Holzschuher
oder die Reise nach Jerusalem

2005 Ihr, aller Frauen Stern und Krone

2004 Teatro Mundi

2003 Nürnberg im Zentrum Europas

2002 Krieg und Frieden

2001 Nürnberg & Venedig

2000 Aus der Zeit des Schuhmachers Hans Sachs

1999 Das Testament des Sultans

bis 1998
Musik und Tanz in Bürgerhäusern / Gassenmusik, Bauerntanz und liderliche Lieder

Es begann schon vor 1998, nämlich etwa ab 1986, als Wolfgang Meier – xx Jahre musikalischer Leiter – sukzessive das Musiker-Ensemble aufbaute: Mit …, und … und …
In 1998 entschlossen wirus, von den Titelprogramme „in Nürnberg“ abzugehen und „Themen-Programme“ zu gestalten. Das hieß: Musik und Tanz einem Thema zuzordnen. Aub …

20 Jahre Entwicklungs-Geschichte

Die Akteure dieser Zeit

Die Hofprogramme

Die Geschichte von Erlenstegen

Die Cadolzburg war Zentrum der frakischen Zollern …

2019 Nürnbergs englischer Ritter, erzählt von Michl Zirk

2018 Das onoldische Schatzkästlein, Schimmert

2017 Der Tugendkönig, Lutherjahr, Schimmert

2016 Unter dem Zepter des Kaisers, Männleinlaufen, Geschichten mit Michl Zirk

2015 Martin Pellers Traum, Pellerhaus-Geschichte

2015 im September:   Der Fluch der 100 Küsse, Alexandra Eyrich

2014 In Taberna

2013 Der Fluch der 100 Küsse, Alexandra Ayrich

2012 Die Reise nach Jerusalem II

2011 Das Rad des Schicksals, Barbara Schofer

2010 Der Nürnberger Bechertausch

2009 Das Feuer der Liebe, Shakespear

2008 Der Kaiser kommt

2007 Wettstreit zw. Mars und Venus, Hans Sachs Spielgruppe

2006 Die glückliche Heimkehr des Martin Holzschuher
oder die Reise nach Jerusalem

2005 Ihr, aller Frauen Stern und Krone

2004 Teatro Mundi

2003 Nürnberg im Zentrum Europas

2002 Krieg und Frieden

2001 Nürnberg & Venedig

2000 Aus der Zeit des Schuhmachers Hans Sachs

1999 Das Testament des Sultans

bis 1998
Musik und Tanz in Bürgerhäusern / Gassenmusik, Bauerntanz und liderliche Lieder